Magazin

Ausstellungen

MUR BRUT 19 – Schichtenwechsel

Sibylle Czichon

Für die 19. Auflage der Ausstellungsreihe MUR BRUT im Parkhaus der Kunsthalle Düsseldorf gestaltet Sibylle Czichon vom 7. Mai bis 11. Juli 2021 eine Wand, die den Werktitel Schichtenwechsel trägt.

Frei nach dem Titel verlagert die Künstlerin ihr Atelier in den öffentlichen Raum und arbeitet in einem Rhythmus von ungefähr drei Wochen wiederkehrend an dieser Wand. Es gilt, diese Wand zu verändern, zu übermalen oder gar ihr eine neue Richtung zu geben. Jede neue Schicht wird durch eine andere Technik, ein anderes Material aufgetragen.

„Schichtenwechsel“ ist wortgetreu ein Wechsel der Schichten – eine Veränderung des Wandbildes. Die von Katharina Bruns kuratierte Ausstellung zeigt einen performativen Akt der Künstlerin. Sibylle Czichon verschiebt dabei konsequent die Aufmerksamkeit vom fertigen Wandbild auf den Entstehungsprozess eines Werkes. Sie lädt ihr Publikum ein, am Entstehungsprozess teilzunehmen und so diesen Prozess der Malerei mitzuerleben.

Das Wandbild im Parkhaus der Kunsthalle ist durch den performativen Akt lebendig und wird zum Ereignis. Die Arbeit von Czichon scheint durch willkürliche und zufällige Impulse zu entstehen. Durch das Umwandeln und Nachdenken erinnert ihre Arbeit an Jackson Pollock oder gar an die Künstler:innen des Tachismus. Ihr Wandbild wird zwar vor jeder Umgestaltung geplant, dennoch lässt Sie bewusst die spontane Veränderung ihres Werkes zu und greift auf Impulsivität zurück. Ihr Wandbild ist somit eine Verbindung von Konzept und Improvisation.

Im Rahmen der Ausstellungsreihe MUR BRUT nutzt Czichon die Möglichkeit, anstatt eines abgeschlossenen Werkes ein unvollendetes Wandbild zu zeigen. Das unvollendete Werk irritiert und scheint sich einer Ordnung zu verweigern. Ihr Wandbild wirkt wie eine kritische Aussage gegenüber dem klassischen Ausstellungskontext. Schichtenwechsel bezieht sich somit nicht nur auf den Wechsel der einzelnen Schichten, sondern hinterfragt auch den Ausstellungsraum und den Entstehungsprozess. Mit MUR BRUT 19 wird der Entstehungsprozess zur Kunst, respektive zur reinen Performation.

Der nächste und somit auch letzte Termin des performativen Malens findet am 02. Juli 2021 im Parkhaus der Kunsthalle Düsseldorf statt.

Unter Besprechung findet ihr Ausstellungsrezensionen aller Art – sei es die Blockbuster-Ausstellung in der großen Institution, oder die im kleinen Offspace, der junge Positionen zeigen und fördern möchte. Lokale und umliegende Ausstellungen in Düsseldorf und im Rheinland werden hier gesammelt und machen Lust auf einen Besuch der hier besprochenen Shows.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein tolles Erlebnis zu bieten und unsere Website wirksam zu betreiben. Mehr Information zum Thema Cookies und Datenschutz findest du hier!

 

 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein tolles Erlebnis zu bieten und unsere Website wirksam zu betreiben. Mehr Information zum Thema Cookies und Datenschutz findest du hier!

 

 

Ihre Cookie Einstellungen wurden gespeichert.