Johanna Broich

Ich male meine Bilder immer in Rot vor. Es hat damit begonnen, dass ich unter schwarz geplanten Flächen ein kräftiges Rot als Untermalung benutzt habe, um ein tieferes Schwarz zu erzeugen. Am Ende war das Rot nicht mehr zu sehen.
Mittlerweile ist dieses Rot ein wichtiges Element meines aktuellen Malprozesses. Ich lasse es immer wieder offen neben den folgenden Schichten stehen oder belasse es oftmals bereits vollständig bei der roten Untermalung. 
Das verleiht meinem Arbeitsprozess etwas Spontanes und Unvorhergesehenes und dient mir immer wieder als Hilfsmittel gegen das permanent drohende Tot-Malen. 
Motive aus der Pflanzenwelt und auch Portraits – oftmals Selbstportraits – dienen mir als Art Eingang in ein Bild, der Malprozess ist dabei anfangs nur grob durchdacht und offen. 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein tolles Erlebnis zu bieten und unsere Website wirksam zu betreiben. Mehr Information zum Thema Cookies und Datenschutz findest du hier!

 

 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein tolles Erlebnis zu bieten und unsere Website wirksam zu betreiben. Mehr Information zum Thema Cookies und Datenschutz findest du hier!

 

 

Ihre Cookie Einstellungen wurden gespeichert.